Was ist eine Schamanin ?

 

Schamanen findet man überall auf der Welt und das in alten wie auch neuen Kulturen. Ein Schamane ist ein Mittler zwischen den Welten. Sie tragen ihr Wissen bereits in sich. Es geht darum, an das alte Wissen wieder anzuknüpfen, dass wir uns über viele Inkarnationen bereits erworben haben. Es ist Leidenschaft und Hingabe zugleich, die wieder gelebt werden will.

Im Gegensatz zu anderen Menschen treten Schamanen bei vollen Bewusstsein, also hellwach, in die Anderswelt. Sie sehen dort genauso gut und klar wie in der alltäglichen Wirklichkeit. Sie können in das Energiefeld eines Menschen eintreten, Botschaften übermitteln, Ursachen erkennen, Heilungen ausführen, verlorene Seelenanteile zurückholen und mehr. Viele Menschen sind Schamanen ohne es zu wissen. Ihre Stärke liegt in der bedingungslosen Hingabe in das Vertrauen. Sie sind Hüter des alten Wissens.

Schamanen lernen nicht aus Büchern, sie lernen von der Natur und durch den intensiven Kontakt zur geistigen Welt. In unserer zivilisierten Welt haben wir unsere innere Weisheit vergessen und das Hinhören verlernt. Wir sind von Wesen umgeben, die nur darauf warten, uns helfend zur Seite zu stehen. Die Schamanen zeichnet die Liebe und Verbundenheit zur Natur und Mutter Erde aus. Sie sprechen mit den Pflanzen und Steinen und mit Mutter Erde selbst.

Schamanismus bedeutet sich einlassen und der schönste Moment ist der Überraschungsmoment. Anders als erwartet und vielleicht ungewohnt, aber doch heilsam und liebevoll. Wenn wir beginnen das Leben zu lieben, dürfen wir lernen, dass wir alle Weisheit in uns haben und der Liebe in uns vertrauen können.

Schamanen können im Tippi genauso effektiv arbeiten wie im Kindergarten, in der Schule oder im Büro. Sie brauchen das Vertrauen der Menschen. Sie haben dafür viele Werkzeuge, die sie individuell einsetzen können. Sie arbeiten mit Ritualen, schamanischen Reisen, Trommel und Rassel, dem Gesang oder einfach nur durch Beratung oder die Heilung am Körper. Dies lässt sich meist unabhängig vom Ort ohne viel Aufwand anwenden. Im ersten Moment erscheint es vielleicht gar nicht "schamanisch" und doch ist es die schamanische Fähigkeit des sich Einlassens, was sie besonders auszeichnet.